PRP - plättchenreiches autologes Plasma

PRP – plättchenreiches autologes Plasma aus eigenem Blut (Platelet Rich Plasma).
Definition – eine Methode zur Stimulierung der Geweberegeneration durch lokale Verabreichung von eigenem konzentrierten plättchenreichen Plasma in Form von Injektion.

Die Therapie mit eigenem Blut (PRP) ist in der Medizin eine moderne Lösung. Sie beschleunigt das Heilen umfangreicher Verletzungen vieler Körperteile, hilft bei Schäden der Bewegungsorgane. Diese Therapie kann nicht nur in der Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin eingesetzt werden, sondern auch in der Dermatologie oder in der ästhetischen Medizin, sie umfasst z.B. die Faltenkorrektur durch Hautregeneration, Füllung von Hohlräumen, Verschönerung zahlreicher Bereiche des Körpers. Die Technologie wurde vor mehr als 20 Jahren entwickelt, um bei schlecht heilenden Wunden zu helfen und den Blutverlust zu reduzieren.
Die Kombination moderner Technologie und natürlicher Fähigkeit des Körpers führt zu einer schnelleren Regeneration des Gewebes und damit zur Heilung aller Arten von Schäden unseres Körpers.
Zur Vorbereitung des Präparats wird das eigene Blut des Patienten verwendet, das Präparat wird in Anwesenheit des Patienten vorbereitet. Durch die Zentrifugation wird der konzentrierte Thrombozytengehalt erhalten – PRP, es wird ein Dichtegradient der morphotischen Blutelemente aufgebaut.

Die neu eingeführten Zellen stimulieren Fibroblasten, die die Produktion von Kollagen, Elastin und Wachstumsfaktoren aktivieren. Dieses Verfahren führt zur Bildung von neuem Bindegewebe und einer Zunahme der neuen Kapillaren, die den Bereich der Verletzung zur Regeneration stimulieren.
In den Organismus werden an geschädigten Körperstellen die ausgewählten und konzentrierten morphischen Elemente des Patienten durch Injektion eingeführt.
Die plättchenreiche PRP-Therapie ist ein langer Prozess der Heilung und erfordert sowohl Zeit, als auch Rehabilitation.
Sie beschleunigt und verkürzt den Prozess der Genesung bei akuten, chronischen Verletzungen und auch bei fixierten Beschwerden, z. B. Osteoarthritis.
Nach der PRP-Therapie kann der Patient erwarten, dass in erster Linie die Schmerzen des geschädigten Bereich des Körpers reduziert werden und sich die Funktionalität des Körpers verbessert.
PRP: wirksam, sicher, verlängert die Remissionsphase, verkürzt die Heilungszeit.
In der PRP-Therapie können Nebenwirkungen auftreten, sie kommen aber selten vor. Dazu gehören: Schmerz nach der Injektion, Infektion, fehlende Linderung der Krankheitssymptome, Blutgerinnsel, Nervenverletzungen, Narben, Verschlechterung der Symptome und allergische Reaktionen.

Breite Indikationen für die autologe plättchenreiche Therapie mit Blutplasma (PRP):

• orthopädische
– posttraumatische Arthritis (Schulter, Ellenbogen, Handgelenk, Hüfte, Knie, Sprunggelenk);
– Osteoarthritis (Hüfte, Knie, Schulter und andere);
– Regeneration vor und nach der Endoprothetik der Gelenke;
– Sportverletzungen (Bänderschäden, Verletzungen von Kniemenisken, Achillessehnen, Schulterrotatorenmanschetten, Muskeln und andere);
– Schäden am Labrum des Hüft- und Armgelenks;
– Gelenkkontrakturen;
– Frakturen, Pesudogelenke;
– Tennisarm, Golfarm, Fersensporn;
– schmerzhafte Muskelkrämpfe und Rückenkrämpfe,
– multiple Muskel- und Sehnenverletzungen;
– Knorpelchondromalasie;
– Springerknie;
– Arthritis, Plantarfasziitis;
– einige rheumatische Erkrankungen – auch zu kleinen Gelenken;

• dermatologische
– Psoriasis, Akne, Warzen, seborrhoisches Ekzem.

• ästhetische und andere
Reduzierung und Beseitigung von Falten, Hautverfärbungen, Hautälterung, empfindliche Haut, Verbesserung der Hautspannung, Reduzierung der Augenschwellung, Cellulite, Reduzierung der Sichtbarkeit von Narben, Haarwuchs, verstärkte Regeneration des Hautzellstoffwechsels, Verbrennungen;

Creme Serum mit dem Zusatz von eigenem PRP (Elixier der Jugend)
– beschleunigt die Regeneration der Haut, befeuchtet die Haut, verbessert die Wirkung von kosmetischen Verfahren.

Kontraindikationen für die PRP- Verabreichung:
– Blutkrankheiten;
– Diabetes;
– Herpes;
– Krebserkrankungen;
Die Prozedur der Gewinnung und Verabreichens von PRP dauert gewöhnlich einige Minuten und wird ambulant, in einem geeignet vorbereiteten aseptischen chirurgischen Operationsraum und durch einen Spezialisten für interventionelle Chirurgie durchgeführt.
Patienten wird empfohlen, keine entzündungshemmenden Medikamente eine Woche vor und zwei Wochen nach der geplanten letzten Verabreichung von PRP einzunehmen, da sie die Wirksamkeit der Behandlung einschränken können.
Es werden 3 Injektionen einmal pro Woche empfohlen.

Wirkungen nach PRP-Verabreichung in der Orthopädie:
– Beseitigung von Schmerzen,
– Beseitigung der Muskelkontraktion,
– Wiederherstellung der Synovialflüssigkeit,
– Verbesserung der Gelenkknorpelernährung und Beschleunigung ihrer Regeneration,
– Verbesserung der Durchblutung in den betroffenen Gelenken,
– Verringerung des Drucks in beschädigten Gelenken reduziert die Größe der Gelenkhöle;
– Muskelverstärkung um das Gelenk,
– erhöhte Beweglichkeit der Gelenke,
– signifikante Reduktion der Rehabilitationszeit nach der Verletzung, Operation und Implantation der Prothese.

Eine innovative Methode, deren Verwendung vor kurzem angefangen wurde, ist die Verbindung von PRP mit Hyaluronsäure , die zusätzlich die Regeneration von Knorpel stimuliert, die Eigenschaften der Gelenkflüssigkeit verbessert und die Lebensdauer von Wachstumsfaktoren erhöht, die im PRP enthalten sind.
Der Patient fühlt sich um ein Dutzend Jahre jünger…
Ich lade Sie zur Therapie mit autologem PRP mit Zusatz von Hyaluronsäure und Anästhetika ein.
Arzt Zbigniew Homza, +48 796 518 088

NEUE BEHANDLUNGSTECHNOLOGIE SCHON BALD!!!
PS. Derzeit werden Untersuchungen von PRF (Plättchenreiches Fibrin) geführt, das aus eigenem Blut gewonnen wird. Das Fibrin aktiviert nach der Verabreichung mesenchymale Zellen im eigenen Körper, was zur regelmäßigen und kontinuierlichen Freisetzung von Wachstumsfaktoren führt. Das gewährt den ständigen Zugang zu Proteinen der extrazellulären Matrix wie Fibrin, Kollagen des Typs 4, Elastin, was zu einer effektiveren Stimulation des Blutgefäßwachstums und somit zu einer schnelleren Heilung und Regeneration von Verletzungen führt.

Arzt Zbigniew Homza, Tel. +48 796 518 088

(nach verfügbaren Quellen und eigener Erfahrung)

„MEDI-PROF Orthopedic – Clinic”
11-400 Kętrzyn (Rastenburg), ul. Daszyńskiego 30, POLEN
Zentrale, Tel. + 48 89 650 12 60
Mobil + 48 796 518 088 – wir sprechen Russisch
Mobil + 48 667 377 439 – wir sprechen English
e-mail: homza@o2.pl